Concerts at home #3: Balthazar @ La Cigale Paris 2020

Foto: Philipp Bommersheim

In der goldenen Indie Zeit der 2010er Jahre liefen die Alben von Balthazar bei uns in der WG hoch und runter, denn die Songs passten eigentlich zu fast jeder Gelegenheit und alle Freunde, die bei uns ein und aus gingen, waren von den Belgiern stets hellauf begeistert. Doch mit Musik ist es eben wie mit alten Freunden, irgendwann verliert man sich aus den Augen und so verschwanden erstaunlicherweise die zuvor geliebten Alben ganzheitlich aus meiner Heavy Rotation.

Und es dauerte tatsächlich bis 2020, bis ich endlich wieder durch einen glücklichen Zufall auf diese leicht verträumten und so vertrauten Melodien stieß und dann erfuhr, dass Balthazar im Februar ins KUZ kommen sollten. Ohne zu zögern kaufte ich zwei Tickets, und das, obwohl ich mich mit der aktuellen oder gar der Musik von vor 5 Jahren gar nicht beschäftigt hatte. Ich wollte mich einfach überraschen lassen und –wie sollte es auch anders sein– das hat die Band vollends geschafft. 

Mit meiner Begleitung und den Hits aus von den frühen Alben, doch, umso schöner, mit dem völlig umwerfenden neuen Material, hatte ich einen wundervollen Abend. Zudem versprühten Balthazar einen einzigartigen Charme und standen mit einer unvergleichbaren Leichtigkeit auf der Bühne. Gefühlt spielte jeder der Bandmitglieder 18 Instrumente und strahlte eine coolness aus, dass selbst James Bond etwas blass danebengestanden hätte.

Weil ich Balthazar für extrem zugänglich halte, habe ich für die langen Quarantänetage den Livemitschnitt vom Konzert in La Cigale ausgewählt. Vielleicht träumt ihr danach endlich wieder von der goldenen Indie Zeit und schwelgt, so wie ich, etwas in Erinnerungen.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments