Haller – “Kuss”

Foto: Haller Press

Er spricht uns aus der Seele, kennt unsere Probleme und gibt uns Hoffnung – die Rede ist von Haller mit seinem Debütalbum, das wohl kaum ehrlicher und nahbarer sein könnte.

Nach seinen beiden EPs „Tätowiert“ (2013) und „OK“ (2016) hat Martin aka Haller pünktlich im Drei-Jahres-Turnus sein erstes Album released. Das Debütalbum ist 13 Songs stark und trägt den Namen „Kuss.“. Eine nicht zufällig mitschwingende Intimität prägt den Albumtitel, die uns schon auf den ersten Anblick verrät, was man vom Album erwarten darf.

Für mich ist das Album fast wie ein Brief, in dem ich erzähle, wer ich bin, was ich erlebt habe und was ich haben will.

Martin nimmt uns nämlich mit auf eine persönliche Odyssee, die wir alle in etwa schon so erlebt haben. So befindet er sich beispielsweise in einem nicht enden wollenden Kreislauf aus Angst, die er aus Verlustängsten nicht zeigen kann oder reist in schwelgender Erinnerung zurück in seine Kindheit und erlebt seine Eltern erneut als kleiner Junge. Doch auch die Sonnenstunden des Lebens finden Platz auf dem Debütalbum: So wird in „Alles was du willst“ klargestellt, dass nichts anderes zählt, als bei einem Menschen zu sein, den man gerne hat. Und auch auf folgendes altbekanntes Problem hat Martin eine schöne Antwort parat: „Du machst dir ‘nen Kopf, bist du ‘nen bisschen zu dick?“.

Das Debütalbum überzeugt nicht nur mit seinen eingängigen Indie- und Pop-Klängen, sondern auch mit ergreifenden Texten. Für jede Gefühls- und Lebenslage ist ein Song dabei und auch innerhalb des Albums werden offene Fragen geklärt. So ist „Hundejahre“ die direkte und hoffnungsvolle Antwort auf den nostalgischen Opener „Was nicht mehr aus uns wird“, der offen gebliebene Kindheitsträume thematisiert. Im Mittelpunkt des Albums stehen also die Lyrics – und die Instrumente passen sich den Stimmungen perfekt an. So kommt es nicht selten vor, dass die Gitarre schwermütige Akkorde zupft oder Martin den Kreis perfekt schließt und das Album mit einer Orgel, einer Mollsubdominanten und dem Satz „Das Leben ist gut“ beendet.

Für alle Fans haben wir einen Pflichttermin: Ab Februar 2020 wird Haller nämlich auf Clubtour in Deutschland gehen und am 14. März den Kulturclub schon schön in Mainz besuchen.

Tickets gibt’s wie immer online oder an der Abendkasse.

Leave a Reply

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
Notify of