Newcomerin Issy bereichert Mainz mit ihrer souligen Stimme

Wie prägt die Vergangenheit unsere Identität und unser musikalisches Schaffen? Für Issy aus Mainz ist Musik schon immer ein Wegbegleiter und Hilfsmittel zur Verarbeitung von Vergangenem. Auf fauves erzählt sie von ihren amerikanischen Wurzeln, der Liebe zu Motown und Aretha Franklin sowie ihren Erfahrungen im Gospel-Chor.

Issy, gebürtig aus Alabama, aufgewachsen in Ingelheim und seit drei Jahren wohnhaft in Mainz, tritt selbstbewusst und lebensbejahend auf, als wir uns in der Neustadt Apotheke in Mainz treffen. “Meine musikalischen Vorbilder sind unter anderem Beyonce, ich liebe ihre Stimme, aber auch Janet Jackson, Prince und Aretha Franklin. Generell stehe ich auch total auf Motown Music, old school. Mal von den Powerstimmen (z.B. einer Franklin) abgesehen, gab’s damals mehr Musik mit richtigen Instrumenten und darauf steh’ ich einfach.”

Die auf ihrer Gefühlswelt basierenden do-it-yourself singles “don’t pay attention” und “MEET YOU HERE” kommen allerdings mit wenig Instrumenten aus und beruhen auf elektronischen Beats, die Issys Stimme lässig begleiten. Issy beschreibt ihre Musik als “soulig, gefühlvoll” und möchte mit ihren Tracks bewirken, dass sich Leute darin wiederfinden können und es sie weiterbringt. Sie erzählt, sie lege viel Wert auf Songtexte, die Gefühle in ihr hervorbringen und findet dabei Inspiration bei Größen wie Fleetwood Mac: “Ich bin immer noch mega begeistert und fasziniert von Musik mit guten Lyrics. Ich achte eigentlich schon immer auf die Texte und versuche mich hineinzuversetzen. Zum Beispiel Fleetwood Mac war und ist immer noch einer meiner Lieblingsbands of all time.”

Zeilen im Chorus von “don’t pay attention” machen deutlich, dass sich Issys -teils deutsche, teils englische- Songtexte um vor kurzem empfundene Gefühle drehen, die verarbeitet und losgelassen werden wollen: “Mach dein Ding, die Welt steht dir bereit / Glaub’ an dich, denn das brauchst du nicht / Menschen, die dich vergessen lassen, wer du bist.” Das Lied ist zuversichtlich und spricht das aus, was Issy generell als Person ausmacht: Stärke und Vertrauen in sich selbst.

Neben ihres Studiums (Soziale Arbeit) und Engagement für weniger Obdachlosigkeit und Armut in der Region, singt Issy zurzeit in einem Gospelchor in Offenbach – back to the roots. Während sie darüber berichtet, weiten sich ihre Augen, Issys Begeisterung ist spürbar: “Gospelsingen ist für mich wie eine Erfüllung von etwas gewesen, was ich schon lange wollte. Ich fühle mich dabei sehr frei und kann alles rauslassen.”

Issy sagt von sich selbst, dass sie sich musikalisch noch in einer Findungsphase befinde. Jetzt ist jedoch schon klar, dass sie mit ihrer Stimme die Musikszene in Mainz in Zukunft bereichern wird. 2020 soll ihre erste EP erscheinen. Bis dahin wird man sie in unterschiedlichen Genres zu hören bekommen – sie sei für alles offen.

Written By
More from Fauves

Leave a Reply

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
Notify of