AStA-Sommerfest in Mainz: Für jeden Musikgeschmack ein Fest

Bild: AStA

Das AStA-Sommerfest ist mittlerweile eine feste Institution in Sachen Open-Air-Festivals in Mainz. Es ist das größte kostenlose Campusfestival im deutschsprachigen Raum und hat auch 2019 wieder Topkünstler zu bieten. Auf sieben Bühnen treten am Freitag, den 14.06.2019 ab 17.30 Uhr über 15 verschiedene Acts auf. Wir haben das Programm schon mal für Euch gecheckt.

RedBull Campus Touchdown Stage (größte Bühne, gegenüber der Muschel)

Das Moped 18:00 Uhr

Das Trio aus Bad Kreuznach eröffnet die größte Stage auf dem Campus mit deutschsprachiger, tanzbarer Popmusik. Die tiefsinnigen Texte, verhallter Gesang und hymnische Refrains laden zum Mitsingen, Mitschunkeln und Mittanzen ein. Die Jungs machen schon seit etwa neun Jahren Musik zusammen, zu Schulzeiten spielten sie noch englischsprachigen Indie-Pop unter einem anderen Namen.

Alli Neumann 19:00 Uhr

Die Sängerin und Schauspielerin wird mit ihrem deutschsprachigen selbsternannten „Alternativen Pop“ oft mit Nena oder Nina Hagen verglichen. Brav geht anders, die Newcomerin aus Hamburg ist auf Krawall aus, um der glattgebügelten Musikindustrie mal wieder zu zeigen, dass es auch anders geht. Alli Neumann hat etwas länger gebraucht, um ihren Tune zu finden, denn sie macht schon seit sie 12 Jahre alt ist ihre eigene Musik. Dieses Jahr ist sie auf Festivals wie dem Kosmonaut, Appletree Garden oder Lollapalooza unterwegs und startet im Herbst ihre eigene Deutschlandtour.

Serious Klein 20:00 Uhr

Von Alicia Keys gefeiert als „eine der wichtigsten deutschen Raphoffnungen“ ist Kelvin Boakye alias Serious Klein kein Geheimtipp mehr. Seine Mixtur aus Soulparts, Conscious Trap und exzellenten Beats treffen auf präzise Texte, die sich auch mal trauen, gesellschaftspolitische Missstände anzuprangern. Der Rapper -mit ghanaischen Wurzeln- aus einer Kleinstadt im Ruhrgebiet fing schon mit 12 Jahren an zu rappen und wird heute als „Bochums Antwort auf Kendrick Lamar“ gepriesen.

Dendemann 21:30 Uhr

Der wohl bekannteste Act des AStA-Sommerfestes ist der deutsche Rapper Dendemann. Mitte der 90er Jahre ist er mit dem HipHop-Duo Eins Zwo bekannt geworden. Seit Anfang der 2000er ist er solo unterwegs und war schon mit den Beatsteaks oder Herbert Grönemeyer in den großen Stadien Deutschlands auf Tour. Ganze neun Jahre nach seiner letzten Platte brachte Dendemann dieses Jahr sein drittes Album raus. Sein „altneuer Stil“ kommt mit immenser stilistischer Vielfalt daher. Wummernde Basslines, hypnotische Percussion-Beats oder Piano und Bläser begleiten die Texte. Die gewohnten Wortspielereien stehen selbstbewusst darüber und sprechen nicht mehr nur persönliches, sondern auch politisches aus. Nach zehn Jahren ist Dendemann nun das zweite Mal beim AStA-Sommerfest zu Gast.

Josi Miller 23:00 Uhr

Josi Miller ist Aftershow DJ auf dieser Bühne. Die gebürtige Leipzigerin ist nicht nur DJ, sondern auch Radiomoderatorin und Sängerin. Sie tourt mit Sänger Trettmann durch die Nation und war auch schon mit Rapper Frauenarzt unterwegs. Mit HipHop, Black Music, Deutschrap und Trap lässt sie den Abend Beat-lastig ausklingen.



Forumstage (zweitgrößte Bühne, am Forum)

The Brick Lane Pastry 17:30 Uhr

Den Auftakt auf dieser Bühne, die von regionalen Künstlern bespielt wird, machen The Brick Lane Pastry. Die vier Jungs aus Mainz haben im Voraus bei einem Bandcontest ihren Slot beim AStA-Sommerfest gewonnen. Dort haben sie sich mit ihrem handgemachten American Folk und Bluegrass gegen alle Konkurrenten durchgesetzt. Nur mit Gitarren, Gesang, einem Banjo und einer Violine sorgen sie im Mumford and Sons Stil für Stimmung.

Lilli Rubin 18:15 Uhr

Die fünfköpfige Band aus Mainz ist gerade auf Sommertour. Auf dem AStA-Sommerfest machen sie Halt und geben ihre deutschsprachige Popmusik zum Besten. Lebhafte Melodien und elektronische Sounds treffen auf Gitarrenlines, die mit der vollen, rauchigen Stimme von Sängerin Lucie unterstützt werden. Ähnlich wie Paramore, Mia oder The Chainsmokers wird es bei den Mainzern mal leise und romantisch, aber auch mal laut und rockig.

Thursday in March 19:10 Uhr

Thursday in March kommt von der anderen Rheinseite, die Pop-Punk-Band ist aus Dreieich bei Frankfurt am Main. Mit Gitarrenriffs á la All Time Low und Mayday Parade und Texten aus dem echten Leben wird es bei dem Quintett rund um Frontsängerin Vanessa vor allem rockig. Die Bandkonstellation besteht zwar erst seit Mitte 2016, die Freunde machen aber schon viel länger Musik zusammen.

Ease. 20:10 Uhr

Hier ist der Name Programm. Die Band Ease. aus Landau in der Pfalz bringt lockeren Indie-Rock mit Einflüssen von Pop, Blues und Soul auf die Bühne. Die vierköpfige Band hat ein weitgefächertes, musikalisches Spektrum und kombiniert Einflüsse von Reggae über Blues und Soul mit einprägsamen Indie-Rock-Melodien. Aktuell verbringen die vier Freunde viel Zeit im Studio und nehmen ihre erste eigene EP auf.

Medicopter 21:25 Uhr

Was 2017 als Song für die Medimeisterschaften, einem Festival rund um ein Fußballturnier von Medizinstudenten geschrieben wurde, ist zu einem viralen Party-Hit geworden. Der Medicopter Mainz17 wurde sogar zum Ballermann-Hit. Auf dem AStA-Sommerfest kann man diesen Song live abfeiern. Mit im Gepäck wird wahrscheinlich auch der zweite Hit der Mainzer Medizinstudenten sein, „Weltmainzer“, der für die Medimeisterschaften im Jahr 2018 geschrieben wurde.

Schall & Rauch 22:00 Uhr

Schall & Rauch sind mittlerweile von keinem Weinfest in der Region mehr wegzudenken. Die sechs Bandmitglieder aus Bingen am Rhein bewiesen schon bei zahlreichen regionalen Festen, was sie auf der Bühne draufhaben. Mit einem breiten Genremix sorgt die Coverband von Rock bis Pop und Clubsounds für jede Menge Stimmung. Raus kommt eine energiegeladene Live-Performance bei der für jeden Geschmack etwas dabei ist.


Elektrostage #Musikdurstig (Auf der Philo-Wiese)

Fischer Glembek 18:00 Uhr

Wer es etwas grooviger mag, ist auf der Elektrostage gut aufgehoben. Den Anfang macht Fischer Glembek aus dem Hause Kleinlaut aus Mainz. Mit bassiger Weltmusik, Sonnenaufgangstechno, groovigem Funk & Disco sorgt er für einen lockeren Auftakt in den Festival-Abend.

David Jackson 20:00 Uhr

Obwohl er erst knapp 20 Jahre alt ist, ist David Jackson nicht neu in der DJ-Szene. Mit 14 Jahren hatte er schon erste große Gigs. Der DJ und Produzent aus Heidelberg schafft es, Underground, Techno und House mit mystisch klingenden Sounds und Vocals zu vermischen. Dieses Jahr erschien seine EP beim Label Katermukke, beim AStA-Sommerfest sind seine hochkarätigen elektronischen Sounds live zu erleben.

Oliver Schories 22:00 Uhr

Der gebürtige Bremer Oliver Schories wird als einer der coolsten Typen im Elektronik-Zirkus gefeiert. Unter seinem eigenen Label SOSO hat er sich mit hypnotischen Deep-Techno einen festen Platz in der Szene ergattert. Nachdem er schon auf großen Festivals wie dem Fusion Festival aufgelegt hat, sorgt er beim AStA-Sommerfest für einen gebührenden Abschluss der Elektrostage.

Vier weitere Bühnen

Neben den drei großen Bühnen gibt es noch vier weitere Musik-Areas. Auf der RedCat Club Stage vor dem Georg-Forster-Gebäude werden bekannte Clubmixes und Elektro aufgelegt. Daneben, im Technowäldchen vor der Zentralbibliothek gibt es feinsten Techno auf die Ohren. Die DASDING Stage gegenüber des ReWi lädt zu Partybash und Elektro-Musik ein und bei der CampusRadio WG Party Area auf der Wiese zwischen SB II und ReWi gibt es 80er- und 90er-Trash zu hören.

Einen Überblick über das Programm und die Standorte gibt es hier: http://sommerfest-asta.de

Lageplan zu Download: http://sommerfest-asta.de/wp-content/uploads/2019/06/Lageplan_download.pdf

Leave a Reply

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

  Subscribe  
Notify of